Wer hier schon ein bisschen länger mitliest, wird sich vielleicht noch an den Namen Charly Klauser erinnern. 2014 hatten wir hier das erste Mal das Vergnügen, über die Kölner Sängerin, Songschreiberin und Multi-Instrumentalistin zu berichten. Seinerzeit ging es um ihre Band The Black Sheep. Seit anno dazumal ist viel Wasser den Rhein heruntergeflossen, Charly unter anderem als Bühnenmusikerin von Peter Maffay betätigt. Vermutlich hat Charly inzwischen an mehr Projekten mitgewirkt, als ich Finger an der Hand habe. Und: Sie hat fleißig an ihrer Solo-Karriere gearbeitet. Die ersten Früchte dieser Arbeit werden am Freitag, den 30. Oktober 2020 in Form der Single „Was in aller Welt“ serviert. In der amtlichen Ankündigung heißt es:

Charly Klauser, das Kölner Multi-Talent, ist als Sängerin und Instrumentalistin aus zahlreichen deutschen Top-Acts (Peter Maffay, Sasha etc.) nicht mehr wegzudenken. Nun veröffentlicht sie mit „Was in aller Welt“ ihre erste deutsche Single, die inhaltlich im Jahre 2020 nicht aktueller sein könnte. Die energie-geladene Ballade ist der Vorbote ihres bald erscheinenden Debüt-Albums, auf dem prägnante Riffs und Melodien auf zerbrechliche Momente und Textzeilen prallen, die etwas zu sagen haben.

🤩

Ich gebe zu, Charlys musikalische Aktivitäten ein bisschen aus den Augen verloren zu haben, seit es um die Black Sheep ruhig geworden ist, freue mich aber über ihre Rückmeldung. Die ihre ist tatsächlich eine der schönsten Stimmen in unserer Musiklandschaft, einzig: es müsste sich nur noch mehr herumsprechen. Die Daumen sind gedrückt, dass Charly dies mit dieser neuen Single sowie dem nachfolgenden Album gelingt. Es liegt durchaus Gespannung in der Luft, wenn Ihr mich fragt.