Foto: Roman Jasiek / AVALOST / Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz

AIDAperla wird 2020 mit Batteriespeicher ausgerüstet

Am vergangenen Wochenende war die AIDAperla das Flaggschiff der Auslaufparade bei den Hamburg Cruise Days 2019 – eine sehr gute Gelegenheit, um eine Mitteilung das Schiff und AIDA Cruises betreffend weiterzureichen, die wir kürzlich erhielten. Folgendes: Dass AIDA Cruises sich bemüht, die eigene Flotte zumindest „grüner“ zu gestalten, hat sich herumgesprochen. Neben dem LNG-Antrieb, der erstmals bei der AIDAnova zum Einsatz kam, probieren sich die Rostocker außerdem an umweltverträglicher Gewinnung von Flüssiggas aus regenerativen Quellen („Power to Gas“) und Brennstoffzellen aus sowie auch an Akkus. Erst Mitte August verkündete man eine längerfristige Zusammenarbeit mit dem Batteriehersteller Corvus Energy, welche die „Elektrifizierung“ der Flotte einläuten soll.

Zurück zur AIDAperla: Dieses erst Ende Mai 2017 in Dienst gestellte Schiff ist das erste der AIDA-Flotte, das mit Lithium-Ionen-Batterien ausgestattet wird. Dies wurde bei der Eröffnung der ersten Produktionsstätte von Corvus Energy im norwegischen Bergen am 5. September angekündigt. Die auf dem 300 Meter langen Kreuzfahrtriesen untergebrachten Akkus sollen eine Gesamtleistung von 10 Megawattstunden bieten und sowohl mit Landstrom als auch während der Fahrt aufgeladen werden können. Peak Load Shaving nennt sich dieser Vorgang und wenn ich das richtig verstanden habe, wird die während der Fahrt produzierte, überschüssige weil nicht verbrauchte Energie gespeichert, um an anderer Stelle zu einem späteren Zeitpunkt verwendet werden zu können – beispielsweise, um (ähnlich wie die Roald Amundsen von Hurtigruten) vielleicht eine kurze Weile ausschließlich mit Batteriebetrieb fahren zu können. Auf jeden Fall können die Batteriesystem bei Hafenliegezeiten zugeschaltet werden, um die Emissionen des Schiffes weiter zu reduzieren. Sinnvoll ist das dort, wo noch kein Landstrom verfügbar ist – was leider derzeit nach wie vor für den allergrößten Teil der Häfen gilt.

Foto: Roman Jasiek / AVALOST / Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz

AIDAs Präsident Felix Eichhorn wird in der entsprechenden Pressemitteilung des Unternehmens wie folgt zitiert: „Die Integration von innovativer Batterietechnologie in unsere Green Cruising Strategie ist ein weiterer wichtiger praktischer Schritt, den wir in Richtung eines emissionsneutralen Schiffsbetriebs gehen. Corvus Energy ist für uns ein wichtiger Partner bei der Elektrifizierung unserer Schiffe“. Es handelt sich hierbei um ein Pilotprojekt, die Erkenntnisse daraus möchte das Unternehmen anschließend auf den Rest der Flotte ausweiten.

Foto: AIDA Cruises

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.