Foto: Nils Helmecke

Poly Ghost – Touch Me (Official Video)

Am heutigen Abend gibt es wieder ein Paradebeispiel für „wie weckt man die Aufmerksamkeit über Musik bloggender Internetmenschen?“. Und zwar in Form des debütierenden Hamburger Synth-Pop-Trios POLY GHOST. Da ist alleine schon der Name aufgrund des Wortspiels schon irgendwie gut. Ich kann das gegenseitige Schulterklopfen förmlich hören. Wenn man dann noch den SEGA Mega Drive-Klassiker „Ecco the Dolphin“ irgendwie in das eigene Tun einbezieht, dann ist mein Aufmerksamkeitslevel dicht an der Hundert. Das Gespannungsniveau sowieso. „Ecco the Dolphin“ habe ich als Kind der 1980er Jahre sehr geliebt und Synth-Pop, liebe Freunde, kann es gar nicht genug geben!

Touch Me“ heißt die Nummer, mit der das Trio auf sich aufmerksam machen möchte. Im mir vorliegenden Pressetext heißt es:

In der gleichnamigen Single „Touch me“ wird Ecco dazu aufgefordert, berührt zu werden, um eine Zeitreise in eine bessere Zukunft unternehmen zu können. Die Berührung wird zum Türöffner in eine andere, schwer erreichbare Dimension, die jedes Risiko wert ist. Sie gibt der Band auch in ihrem Musikvideo Anlass, ganz „delfinesk“ durch Annäherung und Körperkontakt Grenzen zu überwinden und macht Mut, aktiv und emphatisch zu handeln.

Die Songs spielen mit Funk- und Disco-Elementen der 70’er, getragen von groovenden Basslines der 80’er und werden kombiniert mit vielschichtigen Synthesizer Sounds, die sich dynamisch aufbauen und manchmal – wie die Vocoderstimme – auszubrechen versuchen, angereichert von Gitarren(riffs) des Indierock. In ruhigeren Momenten erinnern sie an die goldene Zeit des Downtempo aus den 90’ern. Bewusst verzichten Poly Ghost auf unnötige Dinge wie eine zweite Strophe oder auf „Junge trifft Mädchen-Geschichten“. Ecco bringt ihnen die Inhalte aus den tiefsten Tiefen der Unterwasserwelten: sie bringen Wörter hervor, die vertraut und fremd zugleich wirken. Spricht da das Unterbewusstsein? 

Wer sich für Retro-Sounds und Videos begeistern kann und zudem eine Schwäche für geschmeidig groovenden Synth-Pop, der/dem sei es hiermit ans Herz gelegt, bei Poly Ghost mal reinzuhören. Deren Debütalbum erscheint übrigens am 21.02.2020 und wird ebenfalls „Touch Me“ heißen. Darüber hinaus wird das Trio auch ein paar Live-Auftritte absolvieren. Hier die Termine

  • 06.03.2020 Braunschweig, Riptide
  • 09.03.2020 Hannover, Kulturpalast 
  • 10.03.2020 Bremen, Meisenfrei
  • 13.03.2020 Chemnitz, Odradek
  • 21.03.2020 Bandfactory, Musikzentrum Hannover
  • 09.05.2020 Berlin, Theaterhaus Mitte
  • 25.07.2020 Teichrock, Bad Salzdetfurth

Und nun MAZ ab für Poly Ghost mit „Touch Me“.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iUE9MWSBHSE9TVCAtIFRvdWNoIG1lIChPZmZpY2lhbCkiIHdpZHRoPSIxMjAwIiBoZWlnaHQ9IjY3NSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS9lbWJlZC8waHNDZ1h3cFhOTT9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.